Zum Hauptinhalt springen

IoT-Geräte übertragen häufig sensible Daten und müssen abgesichert werden. Dies kann durch eine starke Verschlüsselung in Kombination mit sicherer Hardware erreicht werden.

Da viele "Dinge" im IoT allerdings nur wenig rechenintensive Arbeiten verrichten und zudem mit einem möglichst geringen Energieverbrauch auskommen sollen, kommen häufig leistungsschwache Kleinstcontroller zum Einsatz. Diese sind zwar für ihre Aufgabe spezialisiert und ausreichend, für komplexe Sicherheitsfunktionen jedoch in der Regel zu schwach.

In dieser Expert Session erfahren Sie, wie auf leistungsschwachen Systemen trotz ihrer Einschränkungen verschiedene Security-Anforderungen konzeptioniert und umgesetzt werden können.

AGENDA

  • Anwendungsgebiete und Herausforderungen
  • Vergleich von Kommunikationsverfahren
    • IPSec
    • MACSec
    • TLS/SSL
  • Vergleich geeigneter Software-Bibliotheken
    • Freie und kommerzielle Lösungen
    • Embedded Linux und Baremetal
    • OpenSSL, mbedTLS, MatrixSSL, NanoSSL, escrypt,…
  • Performance von Kryptographie auf Mikrocontrollern
    • Softwareimplementierung
    • Hardwarebeschleunigung


ZIELGRUPPE

Entwicklung, Projektmanagement

 

loader-gif